...

...

Wir über uns

 

Claudia und Hubert Snehotta,  Gründer der arssedia GmbH

 

Wer hätte nicht gern ein Zuhause von Welt? Eine stilvolle Inneneinrichtung lebt von unerwarteten Stilbrüchen, ausgefallener Dekoration und vor allem von unverwechselbaren Möbeln. Doch die Suche nach dem Einzigartigen, mit dem man sich zudem auch identifizieren kann, ist oft schwieriger als gedacht. Arssedia hat sich daher zum Ziel gesetzt, jeden Stuhl zum Unikat zu machen.

 

„Es reizte uns, Stühle in einem völlig neuen, außergewöhnlichen Design zu kreieren. Das schien verwegen. Bis wir die Idee hatten, dass nicht die Form, sondern die Oberfläche das Einmalige ausmachen könnte – die Geschäftsidee war geboren.“

 

Arssedia richtet sich an alle, die sich für Fotografie und Kunst interessieren und auch im Alltag davon umgeben sein möchten. Lieblingsbilder sollten nicht an den Nagel gehängt werden – stattdessen ermöglicht arssedia das Ästhetische mit dem Praktischen zu verbinden.

 

„Eine Bildergalerie der ganz anderen Art.“

 

Die Suche nach Kooperationspartnern, Handwerksbetrieben und Künstlern stieß schnell auf Erfolg. Schwieriger gestaltete sich die Entwicklung des eigentlichen Druckverfahrens. Eine intensive Experimentierphase war nötig, bis die Resultate die ästhetischen und technischen Ansprüche von arssedia erfüllten. 

 

 „Jeder kann ein Bild auf Holz drucken, sofern es um ebene Flächen geht. Ein bequemer Stuhl ist jedoch ergonomisch geformt!“

                        image design by Mike Espenhain

 

Das erste Modell im Repertoire der arssedia-Stühle, Phlexus, ist eine Kreation des Leipziger Möbeldesigners Bernd Schröder. Durch klare Linien und eine breite Sitzfläche eignet es sich perfekt als Leinwand für Fotos und andere Kunstwerke. Das Angebot von arssedia soll zudem stetig um neue Modelle erweitert werden – Stühle mit und ohne Armlehne, oder auch ein Modell mit getrennter Sitz- und Rückenfläche, das speziell für den Druck von Motiven im Querformat entworfen wurde.   

 

1. Wähle Dein Wunschmodell

...